20 Tipps beim Kochen: Mehr Elan in der Küche

Täglich eine warme Mahlzeit zu kochen kann zur Herausforderung werden. Trotzdem – frisches Essen kochen ist gesund, nicht zuletzt, wenn du auf dein Gewicht achten möchtest. Hier sind 20 Tipps zum Kochen und für mehr Elan in der Küche.

Erstelle einen Wochenplan

Ein Wochenplan zum Kochen mag spießig klingen, ist es aber eigentlich gar nicht. Denn so fällt es leichter, von der Alltagsroutine wegzukommen. Gerichte, die du schon immer mal kochen wolltest, kommen mit auf den Plan und ersetzen so schon unzählige Male gekochte Gerichte. Außerdem ermöglicht dir ein Wochenplan das gezielte Einkaufen möglichst schon für die ganze Woche – so sparst du Zeit und Kosten.

Habe gewisse Grundzutaten zum Kochen immer im Haus

Willst du mit Kochen loslegen und der letzte Tropfen Olivenöl tröpfelt aus der Flasche, ist der Elan erstmal stark gebremst. Öl, Essig, Mehl, Salz, Nudeln, Tomatensoße, Gewürze, Zwiebeln, Tiefkühlgemüse oder -fisch gehören zum Grundstock der Küchenausstattung – so bleibst du flexibel beim Kochen. Zusätzlicher Bonus: Du freust dich garantiert jedes Mal über deine Weitsichtigkeit und über dein Organisationstalent, wenn du die gewünschte Zutat zum Kochen aus dem Küchenschrank zauberst!

Räume nach jeder Mahlzeit das Geschirr weg

Tipps zum Kochen klingen manchmal selbstverständlich, bergen jedoch eine Menge Vorteile. Essensreste trocknen nicht auf dem Geschirr an, die Küche ist aufgeräumt und attraktiv – und aufräumen musst du so oder so. Warum also nicht gleich direkt nach dem Kochen und der Mahlzeit? Die Spülmaschine ist schnell eingeräumt, und es macht viel mehr Spaß, in einer sauberen Küche zu kochen, als über die Überreste der letzten Koch-Session zu stolpern.

Ältere Frau macht die Küche sauber
© halfpoint

Kochen was Spaß macht

Es bringt rein gar nichts, gesunde Mahlzeiten zu kochen, wenn du sie partout nicht magst. Du weißt, dass Superfood X unglaublich viele Vitamine und Nährstoffe liefert, bekommst es aber nur mit einiger Überwindung hinunter? Dann lass es. Tipps zum Kochen: Es gibt immer Alternativen, die du kochen kannst und die genauso gesund sind!

Achte auf die Ernährungspyramide

Eine gute Basis für gesundes Kochen ist die Ernährungspyramide. Gesunde Getränke, fünf Portionen Obst, Gemüse, Milch- und Getreideprodukte täglich, wöchentlich Fleisch, Eier und Fisch und fettes und süßes in Maßen; mit diesen Richtlinien hast du beste Voraussetzungen für gesundes Kochen und deine bewusste Ernährung.

Perfektionismus war gestern

Deine Motivation kommt dir abhanden, wenn das Kochen eines Gerichtes zu aufwändig ist? Ein Rezept besteht aus Millionen verschiedener Zutaten, du hast aber nur drei im Haus? Auch nach mehrmaligem Kochen sieht es nicht so aus wie im Rezeptbuch, schmeckt aber fantastisch? Macht nix. Perfektionismus war gestern. Kochen bedeutet kreativ sein!

Dreh die Musik auf!

Die Lieblingsmusik auf die Ohren, das Lieblingslied laut mitgeschmettert – so macht Kochen Spaß! Ganz nebenbei kommen die gute Laune und die Bewegung. Wer dich tanzend in der Küche vorfindet, bekommt direkt selber Lust zu kochen!

Junge Frau hört Musik beim Kochen
© vadymvdrobot

Lass dich inspirieren

Viele verschiedene Tricks und Tipps beim Kochen entwickeln sich im Lauf der Zeit. Restaurantbesuche oder der Austausch mit Freunden bringen Ideen für neue Gerichte. Tolles Streetfood aus dem Urlaub daheim kochen bringt das Urlaubsfeeling zurück. Lass dich inspirieren!

Geht nicht gibt’s nicht

Verflixt nochmal – das Soufflé ist schon wieder in sich zusammengefallen? Der Biskuitteig für den Obstkuchen will und will nicht gelingen? Die Soße bekommt beim Kochen Klumpen und das tolle Stück Fisch ist im Backofen verbrannt? Manchmal ist einfach der Wurm drin. Aufstehen, Krönchen richten, weitermachen. Hier ist Motivation gefragt! Und was könnte besser motivieren, als gesunde Ernährung und das Wissen, sich selbst und deinen Lieben beim Kochen etwas Gutes zu tun!

Soulfood – Nahrung für die Seele

Warmer Vanillepudding. Ravioli aus der Dose. Ein toller Obstsalat. Leckeres Eis. Frisch zubereitete Lasagne. Ein gegrillter Burger, ein gutes Steak. Exotisches Curry. Soulfood ist Nahrung für Körper und Seele. Wenn sich schon beim Kochen und Zubereiten deine Mundwinkel zu einem Grinsen verziehen und du beim Essen nicht anders kannst, als die Augen zu schließen und zu genießen, dann hast du alles richtig gemacht.

Verschiedene Leckereien zum Naschen
© karandaev

Nutze den gesunden DailyShake statt Fastfood

Volle Terminkalender, berufliche Prioritäten oder schlicht und ergreifend keine Lust zu kochen – auch das kommt vor. Die Folge ist oft, dass der Griff zum Fastfood nicht mehr weit ist.
Die bessere Alternative: Unser zertifizierter DailyShake ersetzt das Kochen einer kompletten Mahlzeit, macht satt und liefert alle Nährstoffe, die du brauchst, um voller Elan und Schwung durch den Tag zu kommen.

Gesunde Gewichtsreduktion mit dem DailyShake

Ersetze zwei Mahlzeiten am Tag mit dem köstlichen DailyShake und du wirst sicherlich schon nach kurzer Zeit positive Veränderungen feststellen. Dein Körper wird mit allen Nährstoffen versorgt, die er braucht. Überflüssige Kalorien werden vermieden – die Pfunde purzeln. Gemeinsam mit dem Kochen frischer Mahlzeiten und gesunder Ernährung, viel Bewegung und ausreichend Flüssigkeit kommt dein Stoffwechsel so richtig in Schwung!

DailyShake - Mahlzeitenersatz von VitalBodyPLUS (Peach-Passion Fruit) - Neu
© vitalbodyplus

Das reduzierte Gewicht halten als langfristiges Ziel

Wunschgewicht erreicht? Perfekt! Mit unseren Tipps zum Kochen und weiterhin der einfachen Einnahme des DailyShakes fällt es dir sicher leicht, dein neues Traumgewicht dauerhaft zu halten. Hat sich dein Körper an die veränderte Situation gewöhnt, kannst du den DailyShake selbstverständlich weiterhin trinken, sollte dann doch mal die Zeit oder Motivation zum Kochen fehlen. Vor allem im Büro oder unterwegs ist er die perfekte Alternative zum ungesunden Fastfood!

Kochen für die Gesundheit

Du brauchst Motivation, Elan und einen kleinen Kick, um die Ernährungsumstellung dauerhaft in dein Leben zu integrieren? Eigentlich ist es ganz einfach: Du wirst merken, wie gut dir das neue Lebensgefühl tut – die Motivation kommt ganz von alleine. Coole Zutaten ergänzen deinen üblichen Speiseplan, neue Rezepte kochen geht dir leicht von der Hand.

Du kannst dich für das Kochen mediterraner Gerichte begeistern? Du backst gerne Rezepte ohne Mehl? Du liebst Smoothies und kannst nicht genug davon kriegen? Finde heraus, was dir guttut – das sind die besten Tipps zum Kochen, die du dir selbst geben kannst!

Tipp: Du bist auf der Suche nach neuen, gesunden, kalorienarmen, aber vor allem leckeren Rezepten? In unserem Rezeptemagazin wirst du fündig.

Das Auge isst mit!

Schönes Geschirr, eine Kerze, ein kleines bisschen liebevolle Dekoration – Tipps zum Kochen für das Auge und kreative Dekorationen bekommst du überall dort, wo es leckeres und gesundes Essen gibt. Es muss nicht immer viel sein, ein paar schöne Aufmerksamkeiten machen eine Mahlzeit schon zum Highlight.

Frau dekoriert Esstisch festlich
© seventyfourimages

Alternativen ausprobieren

Hirse statt Reis, Chili sin Carne statt Chili con Carne, ein neues cooles Salatdressing, Vollkornpasta, pflanzliche Milch statt Kuhmilch – es gibt wunderbare Alternativen zu unseren alltäglich zum Kochen verwendeten Produkten, die nur darauf warten, ausprobiert zu werden.

Frische Kräuter und Co.

Wer die Welt der Kräuter betritt, wird sie so schnell nicht wieder verlassen wollen. Als Alternative zum zu oft und zu üppig verwendeten Salz sind sie einfach perfekt. Kräuter unterstützen die gesundheitsbewusste Küche und sind sogar zum Abnehmen geeignet, da sie die Verdauung fördern und anregen. So ist Brennnessel wassertreibend, Pfefferminze beruhigt den Magen, Bitterkräuter sind gut für die Verdauung. Der Geschmack der Kräuter liefert ein zusätzliches Highlight für das außergewöhnliche Kochen.

Was sein muss, muss sein!

Alle Tipps zum Kochen gesunder Gerichte der Welt nützen nichts, wenn du Heißhunger auf Sahnetorte, Popcorn, Chips und Co. bekommst. Aber weißt du was? Das ist in Ordnung. Solange solche Genussattacken die Ausnahme bleiben kann dich keiner davon abhalten, Süßes und Salziges zu genießen.

Tipps beim Kochen austauschen

Kochen verbindet. Ob mit Freunden, Online, mit der Familie, mit deinen Kids – beim gemeinsamen Kochen entstehen oft wunderbare Gespräche oder Situationen, an die ihr euch noch lange erinnern werdet. Und ganz nebenbei lassen sich wunderbare Tipps zum Kochen austauschen – Lerneffekt inklusive!

Freunde kochen gemeinsam und tauschen sich aus
© bernardbodo

Wichtig ist, dass es dir gut geht

Mit all den Tipps zum Kochen darfst du eins nicht aus den Augen verlieren: Wichtig ist, dass es dir gut geht. Deine Ernährung ist die Basis für dein Wohlbefinden. Sorge dafür, dass dein Körper das bekommt, was er braucht. Du hast Lust auf Fleisch? Dann iss Fleisch. Du möchtest jetzt sofort einen Teller Pasta haben? Lass dich nicht aufhalten. Dein Körper hat sehr feine Antennen für deine Bedürfnisse – hör auf ihn.

Last but not least: Gesunde Lebensführung

Nicht nur durch die Nahrungsaufnahme bekommt dein Körper einen Frischekick. Das komplette Gesamtpaket trägt dazu bei, dass du dich in deiner Haut so richtig wohlfühlen kannst: Viel Bewegung, möglichst an der frischen Luft. Ausreichend Flüssigkeit und Schlaf sowie Stressreduktion tragen ganz enorm zu deinem Wohlbefinden bei.

Fazit

  • Tipps zum Kochen und für mehr Elan in der Küche
  • Frische und abwechslungsreiche Mahlzeiten sorgen für Power und alle wichtigen Nährstoffe
  • Wenn keine Zeit zum Kochen ist: Der DailyShake ist perfekt geeignet als vollwertiger Ersatz für eine Mahlzeit
  • Kochen darf, soll und kann Spaß machen. Selbst wenn du auf Routine setzt und öfter mal dieselben Gerichte kochst – ein neues Gewürz, eine neue Zutat sorgen für den gewissen Twist in der Alltagsroutine
  • Der genau richtige Tag, um deine Pläne zum Kochen gesunder Mahlzeiten umzusetzen, ist HEUTE! Mit viel Elan und auf deine persönliche Art und Weise. Viel Spaß!

Quellenverzeichnis

  • DEBInet: http://www.ernaehrung.de/tipps/vollwertig/vollwert12.php (Abgerufen: 20.04.2021)
  • DGE: https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/ (Aufgerufen: 20.04.2021)

Ähnliche Artikel