Atkins Diät: Abnehmen mit Genuss

Das Zauberwort bei der Atkins Diät lautet: Low Carb. Minimal Kohlenhydrate, dafür Fette und Eiweiße nach Belieben. Soweit – so gut. Doch was macht die Atkins Diät zu den bekanntesten Diätformen, die es gibt? Und ist sie für dich geeignet?

Was ist die Atkins Diät?

Robert Atkins, der Erfinder der Atkins Diät, lebte als Ernährungswissenschaftler und Kardiologe bis 2003 in New York. Er war fettleibig – und suchte nach einer Diät, die diesen Zustand verbessern sollte. Da er nicht so recht fündig wurde, entwickelte er eine Ernährungsform, bei der Kohlenhydrate vermieden werden, Fette und Eiweiße dagegen erlaubt sind – die Atkins Diät war geboren.

Von vorneherein soll klargestellt werden: Die Atkins Diät ist nicht als dauerhafte, gesunde und vollwertige Ernährungsform zu empfehlen. Zu naheliegend sind die Risiken von Mangelerscheinungen, die durch das Weglassen von Kohlenhydraten in der Ernährung geschaffen werden – dazu später mehr. Trotzdem ist die Atkins Diät für eine angestrebte Gewichtsreduktion durchaus in Betracht zu ziehen.

Das Prinzip ist relativ einfach: Kohlenhydrate, die durch die Nahrung aufgenommen werden, verstoffwechselt unser Organismus zu Glukose – also Zucker. Glukose ist schnell verfügbare Energie; der Körper greift eher darauf zurück als auf eingelagerte Fette. (Diese sind für unseren Stoffwechsel aufwändiger in Energie zu verwandeln als die Glukose.) Und darin liegt das ganze Geheimnis der Atkins Diät: Kommt immer wieder Glukose – also Kohlenhydrate – nach, bedient sich unser Organismus daran, um lebensnotwendige Funktionen aufrechtzuerhalten und unsere Leistungsfähigkeit zu garantieren.

Junge Frau voller Lebensenergie
© puhimec

Werden – zum Beispiel während der Atkins Diät – keine Kohlenhydrate mehr nachgeliefert, greift unser Körper auf die Fettpölsterchen zurück. Die Atkins Diät ist seit Langem ungebrochen beliebt und ein wichtiger Teil der Low Carb Bewegung. Es gibt unterschiedliche Varianten der Atkins Diät bzw. der Low Carb Ernährung: Paläo Diät, Glyx Diät, ketogene Ernährung und viele mehr. Und das ist auch kein Wunder, denn diese Formen der Ernährung bedeuten, dass während der Diät „nur“ auf Kohlenhydrate verzichtet werden muss – viele weitere Lebensmittel sind zum genussvollen Essen ohne Hungern erlaubt.

Die Atkins Diät: Stoffwechsel im Fettverbrennungs-Modus

Um es klar herauszuarbeiten: Die Atkins Diät macht sich die Tatsache zunutze, dass der Körper automatisch den Fettstoffwechsel ankurbelt, wenn durch die Nahrung keine Kohlenhydrate nachgeliefert werden. Unser gesamter Organismus benötigt in jeder einzelnen Sekunde Energie. Nicht nur für die Muskeltätigkeit, auch für jeden anderen Vorgang in unserem Körper: Die Gehirntätigkeit, das Herz-Kreislaufsystem, die inneren Organe, die Atmung – einfach restlos alles.

Das bedeutet im Umkehrschluss: Werden die Kohlenhydrate aus der Nahrung eliminiert, bleibt dem Körper nichts anderes übrig, als seine Energie aus Fett zu beziehen. Auf diesem Prinzip beruht die Diät in einer zwingend logischen Beweiskette: Keine Kohlenhydrate – keine schnell verfügbare Energie – der Körper greift auf seine als Fett eingelagerten Notreserven zurück – Fettpolster schmelzen – neu aufgenommene Fette werden direkt in Energie umgewandelt .

Und diese Tatsache ist für die Gewichtsreduktion sehr gut nutzbar. Während der Atkins Diät wird nicht nur die Fettverbrennung gefördert; neu nachkommende Fette und Eiweiße liefern gleichzeitig die dringend neu benötigte Energie, ohne in Fetteinlagerungen umgewandelt zu werden.

Junge Frau joggt durch den Park
© epicstockmedia

Was sind die Vorteile der Atkins Diät?

Womit wir auch schon bei den Vorteilen der Atkins Diät wären:

  • Der Fettstoffwechsel im Körper wird angekurbelt
  • Eingelagerte Fettreserven werden in Energie umgewandelt
  • Neu mit der Nahrung aufgenommenes Fett wird direkt verstoffwechselt, ohne als Fettpölsterchen eingelagert zu werden

Daraus folgt:

  • Abnehmen mit gesunden, fett- und eiweißreichen Gerichten und ohne Hungern
  • Diät ohne Verzicht; die Rezepte sind vielseitig, abwechslungsreich und köstlich!
  • Gewichtsreduktion ohne Heißhungerattacken; Fette und Eiweiße sind nach Belieben erlaubt.

Die Rezepte der Atkins Diät sind am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Denn erst einmal muss man sich mit den Inhaltsstoffen verschiedener Lebensmittel zurechtfinden. Wo sind Kohlenhydrate enthalten, wo nicht? Wenn du den Dreh aber raus hast, wirst du feststellen: Die Rezepte, die für die Atkins Diät geeignet sind, bieten Genuss pur! Fisch mit Gemüse, Hähnchen mit Salat, Früchte mit Schokolade überzogen, Würstchen, Feta-Salat, … So begeistert diese Diät durch eine große Fülle an verschiedenen Möglichkeiten für großartige und gesunde Rezepte.

Die klassische Atkins Diät ist eingeteilt in vier Phasen. Phase 1 als Einführung bringt den Gewichtsverlust in Schwung, in Phase 2 wird der neue Stoffwechsel weiter gefestigt. Phase 3 zielt auf kontinuierliche Umsetzung der Diät ab, Phase 4 beendet die Diätphase mit der angestrebten dauerhaften Ernährungsumstellung.

Junge Frau ernährt sich nachhaltig und gesund
© puhimec

Gibt es Nachteile bei der Atkins Diät?

An einen Nachteil der Atkins Diät musst du dich vielleicht erst gewöhnen: den Verzicht auf Kohlenhydrate. Oft werden sie auch mit dem eher unschönen Begriff „Sättigungsbeilage“ bezeichnet: Brot, Kartoffeln, Reis, Pasta & Co. sind in der Atkins Diät nicht vorgesehen. Der Nachteil kann sich jedoch schnell ausgleichen: Durch den veränderten Stoffwechsel in deinem Körper reduziert sich nach einer Weile auch dein Hungergefühl. Der Stoffwechsel arbeitet im Modus der Fettverbrennung nachhaltiger als mit schnell verfügbaren Kohlenhydraten. So kann es gut sein, dass du schnell feststellst, dich länger satt zu fühlen.

Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass du dein Einkaufsverhalten an die Atkins Diät anpassen musst: Frische und hochwertige Proteine und Fette (z. B. Fisch, Fleisch, Tofu) gehören nun ebenso auf deinen Speiseplan wie viel Gemüse. Das schnelle Pastagericht zum Abendessen ist also passé – zumindest für die Dauer der Atkins Diät!

Welche Risiken gibt es?

Studien beschäftigen sich immer wieder mit den Wirkungen von Kohlenhydraten, die während der Atkins Diät vermieden werden. Sie zeigen: zu viel Kohlenhydrate sind für den Körper schädlichzu wenig davon aber auch (vgl. Lancet Public Health, Seidelmann et al., 2018). Wie anfangs bereits erwähnt, ist die Atkins Diät vor allem dafür angelegt, während der Diätphase an Gewicht zu verlieren. Für die gesunde Ernährung auf lange Sicht, zum Beispiel nach der Atkins Diät, ist eine vollwertige Kost zu bevorzugen, die den Körper mit allen Nährstoffen versorgt.

Risiken von langfristigem Kohlenhydratmangel können sein:

  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Leistungsknick
  • Kopfschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • muskuläre Krämpfe
  • Mundgeruch
  • und vieles mehr
Mann mit Muskelkrampf sitzt auf einer Treppe
© wayhomestudioo

Wissenswert vor allem für Patienten mit Nierenschädigungen: Eine eiweißreiche Kost belastet die Niere zusätzlich und kann unter Umständen zu deren zusätzlichen Belastung und Schädigung führen.

Nutze unsere Stoffwechselkur!

Mit unserer wunderbaren Stoffwechselkur sprichst du genau diesen Mechanismus an, dem die Atkins Diät zugrunde liegt: Wenig Kohlenhydrate, dafür viele gesunde Nährstoffe – so bekommst du die Möglichkeit, den ketonen Stoffwechsel für dich zu aktivieren und davon zu profitieren!

Die Stoffwechselkur setzt sich aus hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln zusammen, die dafür sorgen, dass dein Körper während der Diätphase rundum mit wichtigen Nährstoffen versorgt ist und dein Stoffwechsel auf Hochtouren laufen kann. Mit dem enthaltenen großartigen und leckeren Daily Shake kannst du bis zu drei Mahlzeiten am Tag ersetzten – und bist satt, ohne überflüssige Kalorien zu dir zu nehmen. Während der Stabilisierungsphase der Stoffwechselkur automatisiert dein Körper die neuen Strukturen. Und danach gilt es, das neue Traumgewicht zu genießen!

Entscheide dich einfach für dein passendes Paket! Der mitgelieferte Guide macht es dir einfach, die Stoffwechselkur durchzuführen und für dich zu nutzen. Schau dich auch gern auf unserer Rezeptdatenbank um und stöbere in passenden, leckeren Rezepten! Falls du zu den Menschen gehörst, die nicht auf Süßes verzichten wollen: Unsere Protein Pancakes sind ein echter Geheimtipp und ruck zuck frisch zubereitet!

Junge Frau öffnet die Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS
© vitalbodyplus

Nach der Atkins Diät

Hast du dich dafür entschieden, die Atkins Diät durchzuführen, unterstützt dich unsere Stoffwechselkur dabei. Und auch nach der Diät kannst du die Rezepte und unsere Produkte für dich nutzen, um sie weiterhin in deine kohlenhydratarme Ernährung im Alltag einzuplanen. Entscheide dabei bewusst, welche Kohlenhydrate du zu dir nehmen möchtest: Reis, Kartoffeln usw. einerseits, Chips, Fertigprodukte und ähnliches andererseits.

Es gibt einen Unterschied, richtig? Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel auch, nach der Atkins Diät regelmäßig einen „No-Kohlenhydrate-Tag“ in deine Ernährung einzuplanen. Nutze nach der Diät dein neues Traumgewicht als Ausgangsbasis für deinen neuen, aktiven und bewussten Lebensstil! Viel Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung und ausreichend Flüssigkeit sind eine gute Grundlage für deinen Erfolg! Und nicht zuletzt solltest du darauf achten, dir genügend aktive Erholungsphasen zu gönnen. Unser Alltag ist oft hektisch und stressig – das bedeutet auch Stress für den Stoffwechsel.

Fazit

  • die Atkins Diät setzt auf den Verzicht von Kohlenhydraten
  • Eiweiße und Fette sind nach Belieben erlaubt
  • der ketone Stoffwechsel wird aktiviert; gespeichertes Fett wird in Energie verwandelt
  • Für die langfristige Ernährung ist die Atkins Diät nicht geeignet
  • Unterstütze deine Gewichtsreduktion mit unserer Stoffwechselkur und genieße dein neues Traumgewicht!

Quellenverzeichnis

  • Sophie Schöniger (23.10.2013): https://www.apotheken-umschau.de/gesund-bleiben/abnehmen/atkins-diaet-abnehmen-ohne-kohlenhydrate-712971.html (Abgerufen: 21.05.2021)
  • DGE (30.08.2018): https://www.dge.de/nachrichten/detail/lancet-studie-kohlenhydratanteil-der-ernaehrung-beeinflusst-lebenserwartung/ (Abgerufen: 21.05.2021)

Ähnliche Artikel