Sodbrennen: Wie kommt es zustande?

Ein unangenehmes Druckgefühl im Bauch, brennendes und saures Aufstoßen sowie Schmerzen hinter dem Brustbein – das sind die Hauptsymptome von Sodbrennen. Wer darunter leidet, kennt sie sehr genau und fürchtet die Attacken. Alles Wissenswerte zum Thema Sodbrennen gibt’s hier.

Was genau ist Sodbrennen?

Unser Verdauungstrakt beginnt im Mund und führt durch den Rachen in die Speiseröhre. Von dort aus gelangt die Nahrung in den Magen und weiter in den Darm. Am Übergang von der Speiseröhre zum Magen hat die Natur einen großartigen Mechanismus eingerichtet: Einen sogenannten Sphinkter, also einen muskulären Verschluss. So kann zwar Nahrung in den Magen hineingelangen, aber nicht wieder hinaus. Zumindest nicht normalerweise. Brechreiz und andere Auslöser hebeln diesen Mechanismus aus.

Im Magen selbst wird die Nahrung mit Magensäure und Enzymen vermischt. Und genau das ist das Problem: Landet die der Nahrungsbrei – aus welcher Ursache auch immer – aus dem Magen wieder in die Speiseröhre, führt er automatisch Magensäure mit sich. Diese ist stark sauer – ihr pH-Wert liegt gerade einmal bei 1 im nüchternen Zustand, ähnlich der Batteriesäure. Die Magensäure in der Speiseröhre führt zu Sodbrennen: saures Aufstoßen, oft auch mit Speisebrei.

Junge Frau sitzt mit Sodbrennen im Büro
© nenetus

Welche Ursachen gibt es für Sodbrennen?

Wie bei fast allen anderen Symptomen und Erkrankungen des menschlichen Körpers, kann auch Sodbrennen ganz unterschiedliche Ursachen haben. Diese reichen von ganz harmlos bis zu stark gesundheitsgefährdend. Eine kleine Auswahl:

Schwangerschaft

Vielleicht der schönste Grund für Sodbrennen kann eine Schwangerschaft sein. Der Bauch wächst, Baby und Gebärmutter nehmen viel Platz ein. Dadurch werden die anderen Organe in der Bauchhöhle verdrängt, der Magen wandert nach oben und hat weniger Platz: et voilà – Sodbrennen!

Ernährung

Die meisten Menschen ernähren sich grundsätzlich zu sauer. Du auch? Ein kleines Gedankenspiel, falls es dir gar nicht bewusst ist, ob du dich sauer oder – im Gegensatz dazu – eher basisch ernährst. Sauer wirkende Lebensmittel sind beispielhaft: Fertigprodukte, Fleisch- und Wurstwaren, Zucker, Milchprodukte, Softdrinks, Kaffee (auch koffeinfrei!) und kohlensäurehaltige Getränke.

Basisch wirkende Lebensmittel sind beispielhaft: Die meisten Gemüse, die meisten Obstsorten, Kräutertee, grüne Smoothies, Mandeln, Wasser, Apfelessig. Es ist also kein Wunder, dass wir mit unserer täglichen Nahrung viel Säure zu uns nehmen. Aber eben auch Kaffee, Getränke und Alkohol, Schokolade und fetthaltige Mahlzeiten schlagen mit viel Säure zu buche. Dies kann in Sodbrennen resultieren.

Stress

Die Systematik ist folgende: Stress – Ausschüttung von Stresshormonen – Körper ist im Alarmmodus und regiert, indem er sämtliche Funktionen auf Hochtouren fährt – Anregung der
Salzsäureproduktion im Magen – Sodbrennen. Auch wenn es sich also erstmal vielleicht unlogisch und zusammenhangslos anhört: Sodbrennen kann eine direkte Folge von negativem Stress sein.

Junge Frau fässt sich an die Stirn
© rawpixel

Magenschleimhautentzündung

Auch eine Magenschleimhaut kann zu Sodbrennen führen. Auch hier wird zu viel Salzsäure produziert. Auslöser sind wiederum Stress, aber auch falsche Ernährung und die Einnahme von sogenannten „nicht steroidalen Antirheumatika„, also zum Beispiel frei verkäufliche Schmerzmittel aus der Apotheke mit den Wirkstoffen Acetylsalicylsäure, Diclophenac usw.

Refluxkrankheit

Diese Erkrankung ist nicht bösartig, aber ziemlich unangenehm. Sie resultiert aus schwacher Muskulatur rund um den Ösophagus Sphinkter – als um den Verschluss von der Speiseröhre zum Magen. Wenn dieser nicht richtig schließt, kann quasi permanent Nahrungsbrei aus dem Magen in die Speiseröhre zurücklaufen. Diese Liste lässt sich noch lange fortführen. Auch ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) oder Diabetes können z. B. Auslöser von Sodbrennen sein.

Gut zu wissen: Plötzliche Anfälle von Sodbrennen können ein Anzeichen eines Herzinfarktes sein. Also unbekanntes Sodbrennen am besten direkt ärztlich abklären lassen!

Welche Komplikationen kann Sodbrennen verursachen?

Auch diese Liste reicht von harmlos bis hin zu ernsthaften Erkrankungen. Saures Aufstoßen führt oft zu Erbrechen, was sehr unangenehm ist. Wird die auskleidende Zellschicht der Speiseröhre immer wieder durch Magensäure gereizt, kann sie sich entzünden. Im fortgeschrittenen Fall kann sich ein Geschwür in der Speiseröhre entwickeln – die Speiseröhrenwand wird von der Magensäure aufgefressen.

Dies kann sich bis hin zum Speiseröhrenkarzinom, also Speiseröhrenkrebs entwickeln. Allerdings ist das keine Komplikation, die sich kurzfristig entwickelt. Wer regelmäßig unter Sodbrennen leidet, geht ganz einfach frühzeitig zum Arzt, so können mögliche Therapien frühzeitig eingeleitet werden.

Junge Frau ist wegen Sodbrennen beim Arzt
© gpointstudio

Wie wird Sodbrennen behandelt?

Ärztlich kann das Sodbrennen – je nach Ursache – medikamentös oder operativ beseitigt werden. Wer nur gelegentlich unter Sodbrennen leidet und die Ursache kennt (üppige Mahlzeiten, die Gelegenheits-Zigarette, Schwangerschaft usw.) kann mit freiverkäuflichen Medikamenten aus der Apotheke Linderung herbeiführen. Es gibt auch Hausmittel zum Lindern von Sodbrennen – dazu gleich mehr.

Wichtigste und wirkungsvollste Therapie für Sodbrennen ist jedoch die Prävention für auslösende Ursachen, die keinen krankhaften Ursprung haben. Sprich: Kein Tabak, kein Alkohol, keine großen, üppigen und fettigen Mahlzeiten, nicht zu viel Kaffee, viel moderate Bewegung an der frischen Luft, Stressreduktion, genügend Schlaf. Es beißt nun mal keine Maus den Faden ab: Diese Kombination ist ein hoher Garantiefaktor dafür, dass du an Körper, Seele und Geist fit bist – und bleibst.

Welche Hausmittel gibt es?

Einige Hausmittel haben sich im Kampf gegen Sodbrennen bewährt. Bitte beachte aber, dass Hausmittel keinen Arztbesuch ersetzen. Bei gelegentlichem Sodbrennen versuche folgende Möglichkeiten:

  • das Kauen von Mandeln oder Haferflocken nach den Mahlzeiten bindet Magensäure
  • Lebensmittel, die viel Stärke enthalten, wirken säurebindend, z. B. Zwieback, Weißbrot, Banane
  • Kräutertee wirkt beruhigend auf den Magen: Anis, Fenchel, Kümmel ist eine bekannte und wohltuende Mischung
  • präventiv wirken das Einnehmen von nur kleinen Mahlzeiten, um so die Magenausdehnung zu verhindern.
Gesunder Kräutertee gegen Sodbrennen
© nikolaydonetsk

Stoffwechselkur

Das A und O für einen gesunden Lebensstil ist ein gut funktionierender Stoffwechsel. Es kann gar nicht oft genug betont werden: Unser Stoffwechsel ist die Summe aller Vorgänge, die im Köper täglich, minütlich, sekündlich ablaufen. Energie, die wir zum Beispiel durch Nahrung aufnehmen, wird im Körper verstoffwechselt und über das Verdauungssystem zu Muskeln, Organen und in das Gehirn transportiert.

Auch der Zellaufbau und Zellabbau gehört zum Stoffwechsel; die Zellerneuerung ist eine der Grundlagen des menschlichen Lebens. Eigentlich ist dein Stoffwechsel sehr gut in der Lage, sich selbst funktionsfähig zu erhalten. Er ist unter anderem darauf ausgelegt, Giftstoffe zu verstoffwechseln und über Leber und Nieren wieder auszuscheiden. Durch Erkrankungen, Stress, falsche Ernährung, zu wenig Bewegung oder Umweltbelastungen und toxische Substanzen kann dein Stoffwechsel aber ziemlich belastet werden.

Anders ausgedrückt: Er ist einfach nicht dafür gemacht, mit der Menge an schädlichen Substanzen umzugehen, die täglich auf dich einprasseln. Verschmutzte Atemluft, Mikroplastik, hochverarbeitete Lebensmittel und weitere Schadstoffbelastungen treiben den Stoffwechsel an seine Grenzen. Nicht zuletzt spielen auch die toxischen Substanzen, die konsumiert werden, eine große Rolle im Gesamtgefüge der Gesundheit. Tabak, Alkohol, Medikamente und auch Drogen sind wortwörtlich Gift für den Stoffwechsel.

Unsere hochwertige Stoffwechselkur bietet dem Stoffwechsel eine wunderbare und wohltuende Gelegenheit, seine Arbeit voll umfänglich leisten zu können. Ein fein abgestimmtes Paket aus Nährstoffen und ein begleitender Kur Guide liefern dir alles, was du für deine Stoffwechselkur brauchst. Deine Verdauung und dein Stoffwechsel bekommen so die Chance, zur Ruhe zu kommen, sich zu regenerieren und abgelagerte Stoffwechselendprodukte (Schlacken) loszuwerden.

Nicht zuletzt wird mit weniger Belastung des Verdauungstraktes auch die Produktion der Salzsäure im Magen herunterreguliert – Sodbrennen verringert sich. Wähle einfach das Paket der Stoffwechselkur aus, das am besten zu dir und deinen Zielen passt. Die Diätphase und die Stabilisierungsphase tun deinem Stoffwechsel gut – und anschließend genießt du dein neues Körpergefühl, dein Wohlbefinden und deine neue Traumfigur!

Originale Stoffwechselkur von VitalBodyPLUS
© vitalbodyplus

Gesunder Lebensstil gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist immer wieder der Gegenstand von Studien, die seine Ursachen, seine Systematik und Symptomatik sowie die Behandlungsmöglichkeiten erforschen. So ist zum Beispiel bekannt, dass Sodbrennen durch einen gesunden Lebensstil reduziert oder sogar verhindert werden kann. Erwiesenermaßen spielen folgende Faktoren eine übergeordnete Rolle:

  • Normalgewicht entsprechend einem BMI von 18,8 bis 25,00
  • Nichtraucher
  • Sport, Bewegung, körperliche Aktivität, mindestens 30 Minuten täglich
  • täglich maximal zwei Tassen Kaffee oder Tee bzw. Limonade
  • wenig Zucker, wenig rotes Fleisch, ausgewogene Ernährung.

Die an der Studie teilnehmenden Frauen waren unter Einhaltung dieser Punkte insgesamt um die Hälfte weniger von Sodbrennen betroffen als Frauen, die nicht alle Punkte erfüllten.

Die Schlussfolgerung ist deutlich: Ein gesunder Lebensstil fördert unser Wohlbefinden – und reduziert Sodbrennen. Wer dauerhaft unter Stress steht, kann Sodbrennen mit einem weiteren, einfachen Mittel entgegenwirken: Entspannung. Meditation, autogenes Training, Spaziergänge an der frischen Luft; es gibt viele Wege, zur Entspannung zu finden. Probiere es aus und profitiere auf allen Ebenen von deiner Entschleunigung – es lohnt sich!

Junge Frau hält sich Zitronen vor die Augen und lacht
© twenty20photos

Fazit

  • Sodbrennen kann verschiedene Ursachen haben – vom harmlosen und zu üppigen Essen bis hin zur krankhaften Veränderung der Speiseröhrenwand.
  • Es äußert sich durch saures Aufstoßen, oft mit Speisebrei. Schmerzen hinter dem Brustbein und ein unangenehmes Druckgefühl im Bauch sind weitere Symptome.
  • Verschiedene Hausmittel können Linderung verschaffen. Sonst greift die medikamentöse oder operative Therapie.
  • Auslöser vermeiden ist die beste Therapie: Ein gesunder Lebensstil verhindert Sodbrennen
  • Ungesundes Essen, zu viel Säure in Getränken, zu viel Stress und zu wenig Bewegung schaden dem Stoffwechsel und der Verdauung. Die Folge: Sodbrennen. Mit unserer wunderbaren wohltuenden Stoffwechselkur tust du deinem Körper Gutes. Und ganz nebenbei purzeln die Pfunde!

Quellenverzeichnis

  • Raaj S. Mehta (04.01.2021) https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/article-abstract/2774728 (Abgerufen: 03.06.2021)
  • Joana Schmidt (07.01.2021): https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Seltener-Reflux-bei-gesunder-Lebensweise-416060.html (Abgerufen: 03.06.2021)
  • Hanna Rutkowski (31.05.2021): https://www.netdoktor.de/symptome/sodbrennen/ (Abgerufen: 03.06.2021)
  • Redaktion (30.11.2016): https://www.sodbrennen.de/ursachen-sodbrennen/stress/ (Abgerufen: 03.06.2021)
  • Zentrum d. Gesundheit: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/pdf/tabelle_saure-und-basische-lebensmittel.pdf (Abgerufen: 03.06.2021)

Ähnliche Artikel